Nach unserer Veranstaltung „Freunde kochen für Freunde – Das Steinzeitdinner“ im April, hieß es am 21. September „Freunde kochen mit Freunden – Römisches Dinner“.
Es begann mit einer Einführung in die Römische Esskultur, die uns über schriftliche und bildliche Quellen, archäologische Befunde und Funde, Pflanzen- und Tierreste hinreichend bekannt ist. Wie wir kannten die Römer drei Mahlzeiten, wobei das Abendessen (cena) die aufwändigste war. Arme und Soldaten speisten einfacher, wohlhabende Bürger raffinierter, wenn nicht ab und zu sogar verschwenderisch.
Grundlage des Kochens mit Freunden waren die Rezepte des Marcus Gavius Apicius, der um 25 v. Chr. geboren wurde und bis in die Regierungszeit des Kaisers Tieberius (14 – 37 n. Chr.) lebte.

Die Autorinnen wählten im Vorfeld eine Reihe Rezepte aus und besorgten die Zutaten, sodass jeweils in zweier Gruppen geschnippelt und gekocht werden konnte. Insgesamt zauberten die TeilnehmerInnen keine Extravaganzen, aber ein bodenständiges dreigängiges Menü auf den Tisch.

 

Hier die Menükarte:

Vorspeisen (Gustationes)

Gurken auf andere Art (Cucumeres)
Gekochte rote Beete (Betas elixas)
Chicorée (Intuba)
Vorspeise von Aprikosen (Gustum de praecoquis)
Sauce für weichgekochte Eier (In ovis hapalis)
Ergänzend dazu – und nicht ganz stilecht – gab es aus der bäuerlichen Küche (moretum), ein mit Kräutern und Knoblauch angemachter Schafskäse.

Hauptgang (Mensa prima)
Huhn, auf numidische Art (Pullum Numidicum)

Nachspreisen (Mensae secundae)
Hausgemachte Süßspeise (Dulca domestica)
Eine andere Süßspeise (Dulca)

 

Zum Essen wurden mustea (Süßweinbrötchen – vom Bäcker) und Wein oder Traubensaft gereicht. An posca, Wasser mit einem Schuss Essig, traute sich niemand heran.

Besonderen Anklang fanden die Vorspeise von Aprikosen, die Sauce für weichgekochte Eier, das moretum, das numidische Huhn und die Süßweinbrötchen. Insgesamt waren alle Teilnehmer überrascht, wie gut es schmeckt. Iuvat me = Es schmeckt mir! hieß es rund um die lange Tafel. Ach ja: wir lagen nicht, sondern wir saßen beim Essen!

Das nächste Mal wird sich alles um die mittelalterliche Küche drehen. Aber, das erst in 2018 und bis dahin bitte neue Freunde finden und mitbringen!

Herzlichst
Bettina Reese und Sabine Wolfram

Advertisements